02.06.2006: "Die Waldschule ist ein Filetstück"

Rektorenwechsel - Kai Buschmann aus Remseck ist der neue Leiter der Degerlocher Privatschule

Degerloch. Kai Buschmann ist ein Mann der Tat. Und als solcher stellt er sich gerne Herausforderungen. Die neueste ist sein Wechsel vom Sachsenheimer Lichtenstern-Gymnasium an die Degerlocher Waldschule. Dort wird er von August an als neuer Rektor arbeiten.

"Manchmal fragt man sich schon, warum man einen Ort verlässt, an dem man sich eigentlich pudelwohl fühlt", sagt Kai Buschmann und blickt ein wenig wehmütig durch seine Brillengläser. Doch nur für einen Augenblick. Dann richtet sich der 42-Jährige aus Remseck wieder auf und blickt fest geradeaus. "Man muss für Neues offen sein und Herausforderungen angehen." Was genau ihn an der Rektorenstelle an der Degerlocher Waldschule reizt, fasst Kai Buschmann kurz und knapp zusammen. So ist es seine Art: "Die enge Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern, das einzigartige Schulklima und vor allem das autonome Arbeiten einer Privatschule." Das waren die Gründe, weshalb sich der Remsecker auf die freie Stelle beworben hat. "Die Waldschule ist ein Filetstück, da kann man nicht Nein sagen."

Fünf Jahre lang war Kai Buschmann stellvertretender Rektor am evangelischen Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim bei Ludwigsburg. Bereits zwei Jahre zuvor war er als Projektentwickler für das Schulprofil Ökonomie an die Schule gekommen und hatte geholfen, das einstige Mädcheninternat in eine gemischte Ganztagsschule umzuwandeln. Trotzdem wurde nicht er zum neuen Rektor des Gymnasiums ernannt, als der einstige Schulleiter Eckart Bräuer die Schule verließ. Stattdessen kam im März dieses Jahres der Pfarrer Reinhart Gronbach, und obwohl sie gemeinsam die Leitung übernahmen, blieb Buschmann letztlich der Stellvertreter. "Natürlich hat mir das was ausgemacht", sagt er. Dass er sich deshalb für die Stelle an der Waldschule beworben hat, verneint er aber. Vielmehr habe es auch in den vergangenen Jahren immer wieder Anfragen von Schulen gegeben, die einen Rektor suchen, doch erst bei der Waldschule hat er den Schritt weg von Sachsenheim gewagt.

Denn die Degerlocher Privatschule hat für das Lichtenstern-Gymnasium bereits als Vorbild gedient. "Wir haben das freie Arbeiten nach Montessori von der Waldschule übernommen." Heutzutage sei es wichtig, dass die Schüler eigenständig Projekte entwickeln und diese präsentieren können. "Außerdem sollten Schüler Ahnung von Wirtschaft haben", sagt Buschmann, "denn wer die wirtschaftlichen Zusammenhänge nicht kennt, gilt als inkompetent." Trotzdem möchte der verheiratete Familienvater seiner neuen Wirkungsstätte nicht sofort den Ökonomie-Stempel aufdrücken. "Man muss sehen, ob das in der Waldschule passt oder nicht."

Um das herauszufinden, wird der neue Rektor viel Zeit in der neuen Schule verbringen. "Das ist gerade am Anfang ein Full-Time-Job." Um sich dem voll und ganz zu widmen, wird er sein Ehrenamt als FDP-Stadtrat in Remseck zum Sommer aufgeben. "Meine Kollegen waren nicht begeistert", doch die neue Herausforderung heißt für Buschmann Waldschule Degerloch.

Kathrin Thimme
2.6.2006. Blick vom Fernsehturm. Beilage zu StZ und StN

Kontakt

  • Telefon: 0711 806697-0

 

  • Fax: 0711 806697-21

 

 

  • Telefonnummer zur Krankmeldung von Schülern: 0711 806697-13

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über unserem Rundbrief, den Sie per Email zugeschickt bekommen. Wenn Sie daran Interesse haben, registrieren Sie sich hier.

captcha 

VVS